Archiv

Schlagwort-Archive: Flüchtlinge

»… Soviel Glück zu sehen. Das ist einfach unglaublich.«* Der Kino-Dokumentarfilm »Happy Welcome« begleitet vier Clowns bei ihrer Tour durch acht deutsche Aufnahmeeinrichtungen und Heime für Flüchtlinge und Asylbewerber. Im Zuge der 25. Tage des unabhängigen Films in Augsburg, wird der Regisseur Walter (60) Steffen am 18.11. seine Dokumentation persönlich vor dem deutschlandweiten Kinostart vorstellen: Happy Welcome in Augsburg.

Der Film erzählt vom Lächeln, von den Auftritten der Clowns, der Tristesse des Flüchtlingsalltages, den Begegnungen mit teils traumatisierten Kindern und Erwachsenen, von Treffen mit Helfern und von Orten in diesem Land. Berührend, heiter und unterhaltsame Aspekte von einem Deutschland als ein Gastland mit einer Willkommenskultur.

»Wenn jeder darüber nachdenken würde, wie möchte ich behandelt werden, wenn ich in so einer Situation bin und dann danach reagiert, wäre das schon klasse«, sagt eine Rotkreuzhelferin. *Regisseur Walter Steffen (60) über die Produktion: »Es war die wohl glücklichste Woche meines Lebens.« Die süddeutsche schreibt »ein einfühlsamer Film, der tief berührt«.

Programm 25. Tage des unabhängigen Films Augsburg

Advertisements

Bildschirmfoto 2015-08-28 um 10.52.17

Pommes mit Chicken McNuggets, Zuckerwatte und Fahrgeschäfte gegen Ausgrenzung (die jeden treffen könnte) – das Team von „Übergepäck eines Flüchtlings“ und der schwäbische Schaustellerverband werden Augsburger Flüchtlingskinder auf den Plärrer einladen.

Am Montag, den 31.08. ist es soweit: Zusammen mit ihren Begleitern von „Übergepäck“ und einem Schaustellerteam will man den Kleinen einen unvergesslichen Tag bereiten. Weniger nur mit einem Bummelpass als mehr durch die Zeit des Miteinanders, durch den kostenlosen Eintritt in Fahrgeschäfte, ganz sicher mit Zuckerwatte und am Ende mit einem gemeinsamen Essen in der Sterndlalm. Dort wird es dann oben erwähntes Kinder-Lieblingsessen geben. 

Hut ab und ernsthaft Dank für die Herzlichkeit an Übergepäck eines Flüchtlings, an Josef Diebold (Vorsitzender des Schwäbischen Schaustellerverbandes) und seine Schaustellerkollegen. Zusammengenommen werden hier diverse Vorurteile abgebaut.

Sara Opic Augsburg Lehmfiguren

+++ Augsburgs bestes Drama: Theatersanierung beziffert sich auf 200 Millionen. Allein Großes Haus wird 118 Millionen verschlingen. Finanzierung: 45% Freistaat. Zeitplan: Vier Jahre ohne Theater. Verstaatlichung im Gespräch +++ Aufwertung: Neue Imagekampagne für Augsburg steht in den Startlöchern +++ Apropos: Augsburgs Vorzeige-Club »Hallo Werner« heißt Flüchtlinge bei wiederkehrenden Veranstaltungsformat (Ringelbeats) nicht nur willkommen, sondern gewährt denselben freien Eintritt und will Event-Reihe »kräftig in den Asylheimen in und um Augsburg bewerben« +++ Kresslesmühle: Zukünftig mehr Kleinkunst aus Augsburg, weniger Kabarett, mehr Jazzclub und interkulturelle Konzerte. Neruda-Inhaber übernimmt womöglich die Kneipe +++ Bahnhof für alle: Augsburger Behindertenbeirat schaltet sich mit Stellungnahme in Tunnellösung am Hbf ein und wirft Kritikern Irreführung vor +++ Quer durch die Natur: Plan für Linienführung 5 erzürnt nun den Bund Naturschutz. +++ Tote überfahren: Radeln auf städtischen Friedhöfen nach Probefahrt (!) weiterhin verboten +++ Asylbewerber bitte in die KZ-Außenstelle: AfD kritisiert Ablehnung der Unterbringung von Asylbewerbern in Halle 116, der ehemaligen KZ-Außenstelle auf dem Sheridan-Areal +++ Startschuss: lokale u. regionale Künstler, Vereine, (Migranten-) Organisationen, Bildungs- u. Kultureinrichtungen können sich nun mit Ideen zum Festival der Kulturen im Juli bewerben. +++ Ordnung muss sein: In Welser- und Maxpassage verbietet Ordnungsamt Cafébesuchern fortan das Rauchen im Außenbereich +++ Entweder LED-Technik oder Sterben auf Raten: Osram muss Produktion umstellen und 450 Jobs in Augsburg und Schwabmünchen abbauen +++ Privat: Cessna verunglückt bei Übungsflug am Augsburger Flughafen – drei Verletzte +++ Vier Giraffen in zwei Jahren: Auch Giraffe Luna stirbt im Augsburger Zoo +++ Neues Elefantenhaus wird voraussichtlich acht Millionen kosten; Spendenkampagne und europ. Fördermittel im Blick, Stadt voraussichtlich kein Geld +++ Endlich doch noch: Filmstart »The Interview« +++ Jetzt neu in Bundesligageschichte: FC Augsburg gegen Borussia Dortmund nach ungezählten Versuchen erfolgreich (1:o). Nun kommt Frankfurt +++

Bild: Großartige Lehmfigur der Sarah Opic auf der Ars Dilettant 2 | Kunstansammlung in der Grottenau in Augsburg (2014)

Mehr Dramen? http://bit.ly/AlleTelegramme
Oder mehr Funkeln? http://bit.ly/BrillianteninAugsburg

Danke für eure Aufmerksamkeit und viel Spaß da draußen!

#SarahOpic #FCAugsburg #TheaterAugsburg #Augsburg #Schwaben #Bayern #regioaugsburgtourismus #hallowerner #ringelbeats #kresslesmühle #kabarett #kleinkunst #neruda #jazzclub #jazz #AfD #FestivalderKulturen #Asylbewerber #Maxpassage #Osram #Schwabmünchen #Zoo #TheInterview #BorussiaDortmund #Bundesliga #Grottenau #ArsDilettanti #Friedhof

Übergepäck eines Flüchtlings, Augsburg, Flüchtlingshilfe, Bayern, Regierung Schwaben

Dank der vielen Spenden-Anfragen, die die Aktion „Übergepäck eines Flüchtlings“ in Augsburg bei deren OrganisatorInnen verursachte, haben dieselben für eine zukünftig optimierte Spendenannahme gesorgt:

»Dank der Zusammenarbeit mit der Regierung Schwaben, können in Zukunft Spenden direkt bei den Heimleitern der jeweiligen Heime abgegeben werden. Diese geben eure Spenden gezielt und nach Bedarf an die jeweiligen Bedürftigen im Heim weiter. Hierzu folgt am Montag unsererseits eine konkrete Auflistung der Heime mit Adressen und Anwesenheitszeiten der Heimleiter.«

Das ursprüngliche Ziel war es, »eine Brücke zu den Menschen in den Heimen zu schlagen. Die Brücke steht, ihr könnt sie gehen;-)«

Die Planung für die Aktionen in 2015 starten im Februar. Alle Infos findet ihr unter Übergepäck eines Flüchtlings.

Wir können also weiterhin helfen, indem wir entrümpeln und unseren Überfluss zu reduzieren üben. Bei Interesse auf die Seite der engagierten Augsburger surfen (siehe unten), dort »Gefällt mir« drücken und wenn es passt mithelfen.