Archiv

Archiv für den Monat Januar 2015

karrierebibel.de veröffentlichte ein Ranking derjenigen Städte, in denen Unternehmen in Stellenausschreibungen, neben den Erfordernissen die Annehmlichkeiten für die gesuchten Arbeitnehmer (flexible Arbeitszeiten, betriebliche Altersvorsorge, Parkplätze etc.) überhaupt kommunizierten. Die Frage die sich das Portal bei seiner Untersuchung stellte: Welche Stellenanzeigen mit einem Absatz zum Thema »Wir bieten« daherkommen.

Eigentlich selbstverständlich, möchte man meinen. Ob Unternehmen attraktive Leistungen jedoch kommunizieren, hängt dem Bericht zufolge nicht nur davon ab, ob es attraktive Leistungen überhaupt in der Auslage gibt, sondern wie innovativ ein Unternehmen ist oder wie konjunkturschwach die Region die es umgibt.

Stellenanzeigen Augsburger Unternehmen rangieren in der Auswertung immerhin auf Platz 13 von 78 gelisteten Städten. Der Anteil derjenigen Augsburger Organisationen, die bei ihren Gesuchen nach ArbeitnehmerInnen auch etwas zu bieten haben und nicht nur Erfordernisse bekannt gaben, lag mit 35% aller sondierten Anzeigen der ortsnahen Unternehmen bereits über dem Durchschnitt.

Demnach sind die Augsburger Unternehmen eventuell innovativer, die Region konjunkturstärker oder die Personalverantwortlichen gewitzter in der Ausformulierung der Gesuche. 65% der Anzeigenverantwortlichen Unternehmen bieten entweder nichts oder haben es schlichtweg vergessen zu kommunizieren.

Für das Ranking wurden 510.000 Stellenanzeigen in Online-Jobbörsen durchforstet. Der genaue Blick auf Stellenangebote lohnt.

Werbeanzeigen

We really live in Augsburg sucht die Stadt im Netz. Heute haben wir nach Parteien geschaut. Gefunden haben wir einige, nicht aber alle. Interessiert hat uns dabei ob die Parteien ihre Wähler via Social Media informieren oder nicht. Ob wir ihnen folgen oder nicht und inwieweit ihre Beliebtheit sich in den sozialen Medien widerspiegelt. Ergebnis: Würden ihre Fan- oder Follower-Zahlen für die Beliebtheit Ihrer Parteien sprechen, so würden die Grünen oder die Piratenpartei den Oberbürgermeister Augsburgs stellen. Die WSA (Wir sind Augsburg) wäre Facebook zufolge derzeit drittstärkste Partei.

Augsburg im Web, Parteien in den sozialen Medien
F
acebook-Fans der Augsburger Parteien im Januar 2015

  1. Grüne Augsburg // 1328 Fans dürfen Beiträge posten
  2. CSU Augsburg // 1018 Fans dürfen KEINE Beiträge posten
  3. Wir sind Augsburg (WSA) // 855 Fans dürfen KEINE Beiträge posten
  4. FDP Augsburg // 804 Fans dürfen Beiträge posten
  5. Piratenpartei Augsburg // 632 Fans dürfen Beiträge posten
  6. AfD Augsburg // 581 Fans dürfen Beiträge posten
  7. SPD Augsburg // 458 Fans dürfen KEINE Beiträge posten
  8. DIE LINKE Augsburg // 404 Fans dürfen Beiträge posten
  9. Freie Wähler Augsburg // 120 Fans dürfen KEINE Beiträge posten

twitter-Follower Augsburger Parteien Januar 2015

  1. Piraten Augsburg // 837 Follower // 3045 Tweets
  2. Grüne Augsburg // 731 Follower // 3253 Tweets
  3. SPD Augsburg // 693 Follower // 1927 Tweets
  4. CSU Augsburg // 150 Follower // 520 Tweets
  5. PRO Augsburg // 47 Follower // 59 Tweets
  6. AfD Augsburg // 4 Follower // 0 Tweets
  7. FDP Augsburg Stadt // 2 Follower // 0 Tweets

Oberbürgermeisterwahl 2014

  1. Dr. Kurt Gribl (CSU) 51,8%
  2. Dr. Stefan Kiefer (SPD) 28,0%
  3. Reiner Erben (Grüne) 6,5%
  4. Thomas Lis (AfD) 3,8%
  5. Peter Grab (PRO Augsburg)
  6. Volker Schafitel (Freie Wähler) 2,8%
  7. Alexander Süßmair (DIE LINKE) 1,9%
  8. Christian Pettinger (ÖDP) 1,1%
  9. Markus Arnold (FDP) 0,6%

Ergebnisse Kommunalwahlen 2014

  1. CSU 37,7%
  2. SPD 22,4%
  3. Grüne 12,4%
  4. AfD 5,9%
  5. PRO Augsburg 5,1%
  6. CSM 4,2%
  7. Freie Wähler 3,6%
  8. DIE LINKE 3,2%

Sonstige 5,3%

Du willst dich über deine Lieblinge oder deine Widersacher informieren? Mach das doch!

http://www.piraten-augsburg.de
http://www.facebook.com/PIRATEN.Augsburg
http://www.twitter.com/piratenaugsburg

http://www.gruene-augsburg.de/
http://www.facebook.com/gruene.augsburg?fref=ts
http://www.twitter.com/gruene_augsburg

http://www.csuaugsburg.de
http://www.facebook.com/csuaugsburg
http://www.twitter.com/csuaugsburg

http://www.spd-augsburg.de/
http://www.facebook.com/spdaugsburg
http://www.twitter.com/spdaugsburg

http://www.augsburg.die-linke-bayern.de/
http://www.facebook.com/dielinkeaugsburg

http://www.afdaugsburg.de/
http://www.facebook.com/Afd.Augsburg
http://www.twitter.com/afd_augsburg

http://www.fdp-augsburg.de
http://www.facebook.com/pages/FDP-Augsburg/272036631741?fref=ts
http://www.twitter.com/fdpaugsburg

http://www.csm-augsburg.de/
http://www.facebook.com/csmaugsburg?fref=ts

http://www.pro-augsburg.de

http://www.oedp-augsburg.de
http://www.facebook.com/odp.augsburg

+++ letzte Tickets sichern: 30.01.-10.02. Brechtfestival! +++ Willkommenskultur: 400 Menschen demonstrieren am Königsplatz gegen Nationalismus, Ausgrenzung und Fremdenfeindlichkeit +++ Sozialabstieg: Weltbild-Management bedauert Personalabbau von voraussichtlich 400 Stellen +++ Unveränderlich: FCA gewinnt letztes Testspiel 2:1; Ticketverkauf Auswärtsspiele begonnen +++ Tänzer zu Gast: Vorverkauf der Ballettgala 2015 am Theater Augsburg am 28.3. läuft +++ Nur die Harten kommen in den Garten: Ersatzgrundstück für Augsburger Cityfarm gefunden (Gablinger Weg) +++ Es gibt kein Zu-spät (nur ein Zu-früh): Polizei rüstet um auf Digitalfunk +++ Der Bessere gewinnt: Panther verlieren gegen Mannheim +++ Nerds: RETROpulsiv 5.0 von 18.-19.4. in Augsburg; Schwerpunkt 30 Jahre Amiga +++ Willkommenskultur II: neugeboren-augsburg.de bietet Hilfe für ofenfrische Mütter +++ Auto teilen in Augsburg: Info-Nachmittag am 30.01., Stadtwerkesaal, Hoher Weg 1 +++ Augsburger Aidshilfe sucht (homosexuelle) Fotomodelle für Fotoaktion gegen Homophobie +++ Dj-Dinner-Termine veröffentlicht: Café am Milchberg +++

+++ Geht gar nicht mehr: Pro Augsburg verliert Fraktionsstatus / aufgelöst +++ Kommt dafür: Wir sind Augsburg (WSA) +++ Geht noch was: Aufgrund hoher Nachfrage für MIA- und Peter Licht-Konzerte auf Brechtfestival empfehlen Initiatoren »Sitzplatz-Garantie« einzurichten +++ Geht’s noch?: Aktionswoche »Marriage-Week« – zur Stärkung der Beziehungskompetenz und um Augsburger zum Heiraten zu animieren +++ Geht nun fünf Jahre: Das Textilmuseum tim feiert fünfjährigen; Eine halbe Million Besucher und 13.000 Führungen bisher; In 2015 vier Ausstellungen geplant +++ Zu wenig Parkplatz jetzt billiger – 30-Minuten-Semmeltaste kommt, Parkschein erst ab 09.30 nötig +++ Experten an die Macht: Grüne, AfD und Attac ruft zum Bürgerbegehren gegen Stadtwerke-Fusion auf +++ Bühne für Augsburg Celebrities: Modular.Youngstars fahndet nach Augsburger Nachwuchsbands, -künstler, -talenten und -festivalmacher (melden bei Jugendzentrum Kanalstr.) +++ Sehenswert: KiKa (von ARD u. ZDF) zu Besuch im Grandhotel Augsburg +++ Social-Motive: Gemeinsame Autonutzung durch Stadtwerke (swa) im April – 25 Fahrzeuge an acht Standorten per App buchbar; Kleinwagen, Neunsitzer, Transporter, zwei Elektroautos > »BeiAnrufAuto« (WTF?!) +++ Überfällig: Augsburg will ein (Brecht-) Literaturhaus +++ Kinderzirkus: Neuer Service für Anmeldung in den 30 Kitas der Stadt +++ Willkommen: Stadt stellt neue dezentrale Flüchtlingsunterkünfte bereit +++

+++ Erinnerung Morgenstund hat Wurst im Mund: Sonntag 9 h Frühaufsteher-Führung mit Weißwurst-Frühstück im Augsburger Zoo +++ Exil im Fokus: Pre-Opening des Brechfestivals am Freitag, 29.01. > »Reden wir von Schande« im Theater Foyer +++

Schönes Wochenende euch

Melancholie: Planetarium und Naturmuseum schließen Mitte Februar vorläufig wegen Umbau der (und Einzug des basics-supermarktes in die) schrecklichen Augusta Arcaden +++ Morgenstund hat Wurst im Mund: Sonntag 9 h Frühaufsteher-Führung mit Weißwurst-Frühstück im Augsburger Zoo +++ Wer, wie, was: Kurt Gribl erklärt in der Januar-Ausgabe des Augsburg Journals die finanziellen Katastrophen der Stadt +++ Gewerbestatistik: 600 Prostituierte, zwölf Bordelle und 100 Wohnungen in denen Prostitution betrieben wird +++ Politformat: Grüne wollen öffentliche Sitzungen live übertragen; Regensburg ist Vorbild +++ Geiz ist praktisch: Linie 5 – die billigste Lösung soll der praktikabelsten vorgezogen werden +++ Weniger ist mehr: 25 Wagen starke Autoflotte für Carsharing in Augsburg +++ Modernisierung des Fleischverzehrs: Fleischhalle und Marktgaststätte sollen saniert werden +++ Endlich: Das Studentenfernsehen KULT startet interaktives Format +++ Exil im Fokus: Pre-Opening des Brechfestivals am Freitag, 29.01. > »Reden wir von Schande« im Theater Foyer +++ Erste Mitgliederversammlung von »Wir sind Augsburg« (WSA) +++ Was n jetzt? > Straßenbahndepot soll Automuseum (Mazda) oder Cafe oder Veranstaltungshalle werden +++

Kurt Gribl, Stadt Augsburg, Fehlkalkulation Tunnelbau Hauptbahnhof Augsburg Kurt Gribl, Oberbürgermeister dieser Stadt, auf die Frage wie es bei der Untertunnelung des Hauptbahnhofes zu derartiger Fehlkalkulation kommen konnte, erörtert in einem Interview, dass er bis 2013 einen n o c h aktualisierten Terminplan für den Tunnelbau unter dem Hbf gehabt habe. Dann allerdings teilte ihm zufolge aber die Bahn, dieser Dämon, diverse zusätzliche technische Umbauten mit, die das Tunnelprojekt plötzlich flankierten. Es gab vermutlich mehr Gründe aber man kann das so darstellen oder begründen oder manchmal hat man kein Bock die ganze Geschichte zu erzählen und erzählt was aktuell als ein Grund verständlich klingt oder das interviewende Magazin wollte mit Gribl glänzen, nicht aber mit besseren Antworten. Egal: Baustelle plus Baustelle gleich andere Baustelle. Gleich Bauzeit-Überschreitung (inzwischen bis Ende 2022) und Mehrkosten. Gleich böse auf Planungsbüro, Schuldzuweisung, Schuldzurückzuweisung. Vorwürfe hin und her. Der Kalauer: Immer mehr verstünden nur noch Bahnhof. Aus 75 Millionen mach 143 Mille plus 40 Mille Nebenkosten (Süddeutsche). Pro Jahr ca. 10 Millionen mehr als kalkuliert. Kann Stadtwerke-Chef zufolge sogar noch mehr werden. Der weise Mann zur Süddeutschen: Wissen Sie, »vor der Schaufel ist es dunkel«. Wahrheit – gedankensplitternackt. Der Journalist muss sich übergeben haben (wegen der Weisheit dieses Mannes – wobei der Spruch verdammt cool ist). Man solle bei solchen Projekten die Prognose nicht zu konkret machen, sagt der Mann weiter. Eine »bunte« Anzeige über die Vorteile des Umbaus sollte die Skepsis der Augsburger bremsen. Unterdessen legte Chefskeptiker Rolf, Rolf von Höhenhau, der ist Präsident der Steuerzahler in Bayern …, allen Verantwortlichen eine mehrseitige Kostenaufstellung hin. Damit keiner mehr sagen könne, er habe nichts gewusst. Das der Tunnel immer mehr kostet, ist eigentlich klar – man schaue nach Stuttgart, Hamburg oder Berlin. Erfolg ist eine ständige Baustelle. Wir finden nur das gespielte Theater langweilig. Verarbeitet nachdem gelesen in Augsburg Journal, Januar. Oder wie es sich selber nennt: »Augsburgs Stadtmagazin Nr.1«. S.82, »Grosses OB-Interview« + Süddeutsche

Übergepäck eines Flüchtlings, Augsburg, Flüchtlingshilfe, Bayern, Regierung Schwaben

Dank der vielen Spenden-Anfragen, die die Aktion „Übergepäck eines Flüchtlings“ in Augsburg bei deren OrganisatorInnen verursachte, haben dieselben für eine zukünftig optimierte Spendenannahme gesorgt:

»Dank der Zusammenarbeit mit der Regierung Schwaben, können in Zukunft Spenden direkt bei den Heimleitern der jeweiligen Heime abgegeben werden. Diese geben eure Spenden gezielt und nach Bedarf an die jeweiligen Bedürftigen im Heim weiter. Hierzu folgt am Montag unsererseits eine konkrete Auflistung der Heime mit Adressen und Anwesenheitszeiten der Heimleiter.«

Das ursprüngliche Ziel war es, »eine Brücke zu den Menschen in den Heimen zu schlagen. Die Brücke steht, ihr könnt sie gehen;-)«

Die Planung für die Aktionen in 2015 starten im Februar. Alle Infos findet ihr unter Übergepäck eines Flüchtlings.

Wir können also weiterhin helfen, indem wir entrümpeln und unseren Überfluss zu reduzieren üben. Bei Interesse auf die Seite der engagierten Augsburger surfen (siehe unten), dort »Gefällt mir« drücken und wenn es passt mithelfen.